Preisprognosen durch Agripreis

Landwirte sehen sich heutzutage einem enormen wirtschaftlichen Druck ausgesetzt, ihre Anbauflächen zu maximieren und die Produktion zu steigern und gleichzeitig ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. In Verbindung mit der steigenden Nachfrage der Verbraucher nach mehr Transparenz in der Nahrungsmittelproduktion, ergibt sich daraus die Notwendigkeit von Innovationen.

Landwirte spielen eine unverzichtbare Rolle, wenn es darum geht, eine ausreichende Versorgung mit sicheren und nachhaltig produzierten Lebensmitteln zu gewährleisten, während wir uns auf ein starkes Wachstum unserer Weltbevölkerung in den nächsten 30 Jahren vorbereiten. Die Notwendigkeit der Produktionssteigerung, die Nachfrage der Verbraucher nach Transparenz, sowie die abnehmende Anzahl landwirtschaftlicher Arbeitskräfte erschweren diese Herausforderung enorm. Kurz gesagt: Sie müssen mit weniger Ressourcen mehr produzieren. Technologische Fortschritte bergen das Potenzial, diese Herausforderungen in den kommenden Jahrzehnten zu bewältigen. 

Digitale Technologien finden heutzutage in immer mehr Betrieben Anwendung. Der Betriebsführungsprozess kann die Dienste eines einzelnen Betriebsleiters oder verschiedener Manager erfordern, um diverse Aspekte des Unternehmens zu überwachen. Der Einsatz digitaler Hilfsmittel erleichtert viele Prozesse wie die Planung landwirtschaftlicher Aktivitäten, die Budgetierung, die Berichterstattung und die Überwachung verschiedener Aufgaben und Leistungen. Sie kommen mittlerweile in verschiedenen landwirtschaftlichen Prozessen zum Einsatz, darunter bei Landmaschinen, Viehtransporteinrichtungen und Kommunikation.

Betriebsführung

Softwares für die Betriebsführung sind in der Lage Produktionsaktivitäten und Betriebsabläufe zu optimieren. Sie ermöglichen eine einfache Überwachung und Analyse aller betrieblichen Aktivitäten und eine effiziente Arbeitsplanung. So sind Landwirte in der Lage Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und bei geringerem Zeitaufwand und Ressourcenverbrauch, höhere Umsätze zu generieren.

Herdenbewegung

Einige digitale Tools ermöglichen es den Landwirten, Viehbewegungen sowie Handel, Berichterstattung, Vorausplanung und Fütterungsprogramme zu überwachen. Solche Anwendungen sind für Erzeuger zur Rückverfolgung ihres Viehbestands unerlässlich geworden. Durch den Einsatz mobiler Technologien ist die lebenslange Rückverfolgbarkeit von Nutztieren heute effektiver denn je und ist dadurch für die Reaktion auf Krankheiten, den Marktzugang und das Ansehen entscheidend geworden. 

Fahrzeugortung und -überwachung in Echtzeit

Digital- und GPS-Technologie wurde in Maschinen eingesetzt, um Fahrzeugbewegungen und Treibstoffverbrauch sowie den Betrieb zu verfolgen, um Ertrag und Erntequalität zu überwachen, um die Spur zu pflegen und um eine direkte Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Arbeitern zu ermöglichen.

Fernüberwachung & Drohnen

Einige Grundstücke erstrecken sich über viele Hektar, eine Situation, die die Kontrolle von Wasserstellen und die zeitaufwändige Bestandsüberwachung erschwert. Farmmanagement-Software ermöglicht es Landwirten, von ihren Computern oder mobilen Geräten aus auf Informationen und Warnmeldungen zuzugreifen.

Drohnen haben den einzigartigen Vorteil, dass sie in der Lage sind, Live-Informationen zu liefern, die in vielerlei Hinsicht vorteilhaft sein können. Sie werden zur Kontrolle und Überwachung der Pflanzengesundheit, des Viehfutters und der Wasserstellen eingesetzt.

Gespaltene Meinungen

Obwohl bereits mehr als die Hälfte der deutschen Landwirte digitale Technologien in ihre tägliche Arbeit integriert haben, gibt es noch immer viele abgeneigte unter ihnen.1 Dies überrascht nicht, denn viele von ihnen beklagen sich darüber, dass die Romantik und Leidenschaft, mit der Sie ihre Arbeit verrichten, darunter leidet. Außerdem finden viele von ihnen keinen Gefallen daran, dass ihre Arbeit langsam mehr zu einer überwachenden Rolle wird, anstatt selbst aktiv zu werden. Dennoch deuten heutige Prognosen stark darauf hin, dass es für den modernen Landwirt unvermeidbar sein wird, sich den heutigen Herausforderungen zu stellen, um auch in Zukunft wirtschaftlich zu bleiben. So sollen neue Präzisionstechnologien beispielsweise das Potenzial besitzen, bis 2050 auf bestehenden landwirtschaftlichen Flächen 70 % höhere Erträge zu ermöglichen.2 

Landwirte sehen sich mit Herausforderungen wie Klimaveränderungen, steigenden Temperaturen, veränderten Niederschlagsmustern, häufigeren extremen Wetterereignissen und volatilen Märkten konfrontiert, die sowohl die Produktivität als auch die Rentabilität negativ beeinflussen. In einem solchen Umfeld müssen Landwirte weiterhin stets innovativ sein, um die Nachfrage zu befriedigen und ihre eigene Produktivität erhalten und verbessern zu können und um das maximale Potential der eigenen Arbeit auszuschöpfen. 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare